BIODYNAMISCHE

OSTEOPATHIE

«Everything is one single movement» 

J.Jealous  

Die Grundlagen des biodynamischen Konzepts wenden sich an «The Breath of Life» - der Atem des Lebens, die therapeutische Kraft der dynamischen Stille, die Naturgesetze, die Leben hervorbringen und unterstützen und das Potential der "Gezeiten". Es wird als "Motor" für die Selbstheilungskräfte betrachtet. Es ist diejenige Kraft, welche die Entwicklung und Entfaltung der Organe und aller Gewebe während der embryonalen Phase vorantreibt und welches das „Grundmuster“ eines biologischen Systems kodieren soll.

 

Das biodynamische Konzept geht davon aus, dass der menschliche Körper in ständiger Bewegung ist. James Jealous spricht von einer ebbe- und flutartigen Ausdehnung (Tide) aller Körpergewebe und Flüssigkeiten im Körper. Diese Bewegung mit einer sich abwechselnden Ausdehnungsphase und einem Zusammenziehen wird auch primäre «Atem-Bewegung» genannt und versorgt den ganzen menschlichen Körper. Bildlich gesprochen kann die Kraft der dynamischen Stille wie ein Haus, gebaut auf dem Grunde des Meeres, verstanden werden. Die offen stehenden Türen und Fenster lassen dabei die Tidebewegungen ganz leicht hindurch fliessen. Mitunter sorgen diese Kräfte dafür, dass der Körper sich in einem gesunden Gleichgewicht befindet. Verspannungen und Dysfunktionen können zu einer verminderten Flüssigkeitszirkulation führen, der Ebbe- und Fluteffekt verliert an Kraft und somit an Lebendigkeit und Tiefenwirkung, was zum Verlust der natürlichen Regenerationsfähigkeit führt.

 

"Leben ist Bewegung und Stille. 
Leben manifestiert sich in Bewegung und die ihm innewohnende Kraft ruht in Stille - eine dynamische Stille voller Potenzial, die man, genau wie Bewegung, lernen kann, zu erspüren.
Diese Eigenschaften des Lebens - Bewegung, Potency und Stille - sind die verfügbaren Quellen, um Gesundheit wieder herzustellen." Zitat von Dr. Andrew Taylor Still

 

Der biodynamisch arbeitende Osteopath baut ohne jegliche Krafteinwirkung eine Interaktion zur Tide auf, um diese diagnostisch und therapeutisch zu nutzen.

 

Mit der Tide in Kontakt zu kommen, geht über die Grenzen der Palpation (Tastuntersuchung) und des intellektuellen Verständnisses hinaus. Sie eröffnet  dem Osteopath die Tür zu der innewohnenden ursprünglichen Kraft des Lebens und zu einem zeitlosen Zustand der Heilung. 

Es geht darum, mit der Gesamtheit des lebendigen Organismus und dessen Absicht im gegenwärtigen Moment zu kooperieren. Es geht nicht um Knochen, Hebel oder Palpation, es geht auch nicht um Spannungsgleichgewichte, diese Zugänge sind ganz anders aufgebaut. Worum es hier geht, ist der Einsatz von Inspiration und Intuition im Umgang mit den "Gezeiten". Es geht um lebendigen Kontakt mit dem Leben.
 

 

"Die erste Funktion in unserem Werden ist die Stille der Mittellinie. Diese Stille, in dieser Mittellinie, ist der alleinige Zugang, durch welchen die Primäre Respiration die Feuer des Lebens entzündet und die Verbindung zu den Kräften der Gesundheit in jedem Einzelnen wiederaufnehmen kann."  Dr. James Jealous

 

 

Die Osteopathie hat ihr größtes Mysterium und ihre größten Ressourcen schamhaft versteckt. Die Seele der Osteopathie besteht darin, anzuerkennen, dass wir mit einer höheren Weisheit verbunden sind und eher zu fühlen als zu palpieren. Innerhalb der dynamischen Stille werden wir geheilt, ohne einen bestimmten Ablauf, ohne Zeit. Aus dem Atem des Lebens wird in jedem Augenblick eine neue, lebendige Matrix geschaffen. Die Gezeiten bringen uns die Kraft des Lebens und “nähren” uns. Die Flüssigkeiten antworten gesetzmäßig, bringen die Kraft des Lebens ins Gleichgewicht, und bringen das hydraulische Potential geschickt in ausgeglichene Proportionen. Was übrig bleibt, ahmt nach, tanzt und fließt, trifft aber keine Entscheidungen. Das ist der Schlüssel.

 

Der Atem des Lebens trifft die Entscheidungen, und diese Entscheidungen diktieren Priorität, Ausmaß und Endpunkt der Heilung. Wir fangen an, Gesundheit zu fühlen, leben in Aktion, ohne strukturelle Läsionen. Die Bühne hat sich gewissermaßen umgekehrt. Wir folgen der Bewegung zu ihrer Quelle - dem Endlichen und Unendlichen zur Ganzheit.

 

Biodynamik ist somit ein Konzept, welches die Osteopathie zur angewandten Kunst macht. Durch diese Kunst wird der therapeutische Prozess mit dem ganzen Körper des Patienten in Verbindung gebracht und eine Transparenz des Ganzen gegenüber den schöpferischen Kräften geschaffen.

 

 "Der Atem...darin liegt die Kraft der Schöpfung, die in das Meer eindringt, das eine POTENCY hat um die Biostase (der Feind von Wachstum und Heilung) zu transmutieren und die biodynamische Gesundheit wieder herzustellen". Dr. William Garner Sutherland

 

 

 

Osteopathie Luzern, Inge Schoenmacker, Löwencenter, Zürichstrasse 9, 6004 Luzern

T +41 41 410 07 07, info@osteopathie-luzern.ch